Wir haben bereits mehrfach Einzelelemente, die mit dem Rollstuhl zu nutzen sind, für verschiedenen Hochseilgärten umgesetzt.

Dies ist auch nachträglich, an bestehender Anlage möglich.

Vorstellen möchten wir jedoch einen Seilgarten, bei dem Inklusion sehr weit möglich ist, gleichzeitig Teilnehmern ohne Beeinträchtigungen zusätzlichen herausfordernden Kletterspaß sowie Trainingsmöglichkeiten bietet.

Herzberg Elsterwerkstätten

Die Elsterwerkstätten setzen sich durch verschiedenste Maßnahmen für die Entwicklung und Förderung von Menschen mit Behinderungen ein, siehe auch www.elsterpark-herzberg.de .

Für die Elsterwerkstätten haben wir eine Anlage entworfen, die gleichermaßen von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen genutzt werden kann. Hier war uns das gemeinsame Entwickeln besonders wichtig, um alle Wünsche unseres Kunden erfüllen zu können.

So bietet ein in Schwierigkeiten variabler Niedrigseilparcours in 0,5m Höhe Raum für teambildende Maßnahmen sowie Kontaktaufnahme zum Seilgarten.

Der erste Parcours, bestehend aus drei Elementen, ist rollstuhlgeeignet ausgeführt. Im 2. Parcours sind Elemente verbaut, die einfach zu begehen sind, um Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung die Teilnahme zu ermöglichen.

Die zweite Ebene wird über einen Netzkamin erreicht und bietet sportlichen Kletterspaß. Für bestmögliche Sicherheit sorgt auf allen hohen Parcours ein kontinuierliches Sicherungssystem, bei dem sich die Teilnehmer nicht an den Masten umhängen müssen.